In "Forest" f├╝hrt Marielis Seyler ihren künstlerischen Dialog, basierend auf der fundamentalen Verbundenheit zwischen Mensch und Natur, fort. In der hauptsächlich schwarzweiss gehaltenen Fotoserie platziert die Künstlerin einen menschlichen Körper (von einer Frau oder einem Kind) oder einen Gegenstand (ein Ei oder Stein) auf den Waldboden, der mit Laub bedeckt ist. Die nackten Körper sind ganz in die Landschaft und in die Blätter eingebunden und Marielis Seyler verwendet echte Blätter und Pigmente um die Integration der Körper in die Natur noch zu verstärken, indem sie die ausgearbeiteten Fotos in die Natur legt. Dadurch wird die Fragilität des menschlichen Lebens spürbarer und der Hinweis, dass die Natur unser Sein total durchdringt, sichtbar, wie im Moment der Geburt und des Sterbens.

SOHO20 Gallery, New York
Forest Forest Forest Forest
 
Forest Forest Forest Forest
s/w Foto ; Größe 40x60, 60x90, 120x170 cm, Edition von 5

Galerie SOHO20 , New York 2005
Galerie Gans, Wien, 2006